Resilienz im Platzregen

"Wenn man es einmal hinnimmt, im Regen nass zu werden
so kann man mit unbewegtem Geist
bis auf die Haut durchtränkt werden"

Wenn pazifischer Platzregen über einen kommt, ist es zu spät.

Man kann panisch versuchen zu flüchten, dennoch wird man es wohl kaum schaffen, trocken zu bleiben. 

 

In einer vorindustriellen Zeit gab es außer der Kleidung wenig zu schützen.

Kein Smartphone in der Tasche, keine hübschen, weißen Sneakers.

 

Dementsprechend mag es für die Zeitgenossen weniger schwer gewesen sein, sich dem Regen hinzugeben.

Mentale Stärke war ggf. selbstverständlicher als heute.

“Man muss die Lektion des Platzregens verstehen – diese Lektion gilt für alles”

Dieser Satz ist ebenfalls Bestandteil der Lektion.

 

Und tatsächlich wird hier das bewusste Kontrollieren einer unterbewussten Panikhandlung durch Resilienz beschrieben.

Man macht dem Unterbewusstsein klar, dass Regen nass ist – eigentlich selbstverständlich.

 

Dabei generiert man innere Ruhe in einer turbulenten Situation, denn alle anderen um einen herum flüchten.

Ausschlaggebend für die dauerhafte Anwendung eines Kodex ist die Fähigkeit,

besonders in stressigen oder brenzligen Situationen bewusst darauf zurück greifen zu können.

Wenn Sie merken, dass um Sie herum alle hektisch werden, sollten Sie das zum Anlass nehmen, bewusst einen ruhigen Kopf zu bewahren, um die Situation zu analysieren.

Die erste Erkenntnis sollte immer lauten:
Regnet es, ist es normal nass zu werden.
Kein Grund zur Panik!

Sie schaffen damit ein Mantra, um bewusst zu handeln, während andere nur hektisch reagieren.

Nehmen Sie diese Lektion (als einzige!) wörtlich.

 

Genießen Sie einen Regenschauer bewusst – werden Sie nass – lachen Sie darüber…

Machen Sie sich daheim einen heißen Tee, lassne Sie das erlebte Revue passieren…

 

Später können Sie auf diese Erfahrung zurückgreifen, die in direktem Zusammenhang mit dem Kodex der Samurai steht.

Auch wenn die Welt manchmal unterzugehen scheint, so findet sich immer ein Weg aus der Krise.

Will Smith hat Ende der 90er -unabhängig vom Kodex der Samurai- genau dieser Thematik ein Lied gewidmet.

Er lässt dabei dein Leben Revue passieren und kommt zu dem Schluss, dass “die Lektion des Platzregens”

fundamental wichtig ist – dass er in stürmischen Zeiten wie Noah auf der Arche 40 tage und 40 Nächte durchhält.

 

Final plädiert er dafür, Kindern diese Lektion zu lehren.

Eine spannende Referenz, fühlen sich doch alle Kinder magisch von Pfützen angezogen.

Als Kind genießt man es tatsächlich noch, draußen nass zu werden.

Die Lektion des Platzregens

Man muss die Lektion des Platzregens verstehen!

 

Ein Mann, der von plötzlichem Regen überrascht wird,

rennt die Straße hinunter,

um nicht nass und durchtränkt zu werden.

 

Wenn man es aber einmal als natürlich hinnimt,

im Regen nass zu werden,

so kann man mit unbewegtem Geist

bis auf die Haut durchtränkt werden.

 

Diese Lektion gilt für alles!

Alles gelesen?
Nächste Lektion: